Aufnahme des Unterrichtsbetriebs ab 18.Mai 2020 für die 1.Klassen

Zusätzlich zu den 4.Klassen beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 der Unterricht wieder am Montag, dem 18.05.2020.

 

Alle Schüler haben in der Woche vom 18. - 22.5. 2020 jeden Tag bis zur 4.Stunde Unterricht.

 

Die Klassen werden jeweils in zwei Gruppen alphabetisch (Nachname entscheidend) aufgeteilt:

Klasse 1 a1 (A - L)  

Klasse 1 a2 (Ma - W)

Klasse 1 b1 (A- H)

Klasse 1 b2 (K - Z)

 

Der Unterricht erfolgt jeweils von der Klassenlehrkraft und einer zusätzlichen Lehrkraft, so dass jedes Kind am Tag jeweils zwei Stunden von der Klassenlehrkraft und zwei Stunden von der zusätzlichen Lehrkraft unterrichtet wird.

 

Weitere Informationen erhalten Sie am Ende der Woche per Elternbrief.

 

Download
Elternbrief_Klasse 1 _13_05_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 568.6 KB

Aufnahme des Unterrichtsbetriebs ab 11.Mai 2020

Wir bereiten uns  auf einen Start mit den 4. Klassen am 11. Mai vor.

Am Montag,11. Mai 2020  werden alle Schüler der 4.Klasse bis zur 6.Stunde Unterricht haben, von Dienstag bis Freitag ist dann jeweils bis zur 4.Stunde bzw. 5. Std. Unterricht.

 

Die Klassen werden jeweils in zwei Gruppen alphabetisch (Nachname entscheidend) aufgeteilt:

Klasse 4 a1 (B - Me)  

Klasse 4 a2 (Mu - Wi)

Klasse 4 b1 (A- Mei)

Klasse 4 b2 (Mei - Tro)

 

Unterrichtsbeginn ist um 7.45 Uhr.

Die Eingänge sind für die Schüler unterschiedlich. Informationen dazu erhalten Sie in Kürze.

 

Dienstag und Donnerstag haben die Klassen 4 a1 und 4 b1 Unterricht.

Mittwoch und Freitag haben die Klassen 4 a2 und 4 b2 Unterricht.

 

Weitere Infos im geschützten Bereich der jeweiligen Klassen!

 

Ab Montag, 18.Mai 2020 werden auch die 1.Klassen wieder schrittweise den Unterrichtsbetrieb aufnehmen und mit dem Präsenzunterricht beginnen.

Geplant ist, dass alle Schüler und Schülerinnen der 1.Klasse ab dem 18.Mai jeden Tag vier Stunden in die Schule gehen werden.  (Regelung gilt dann zunächst bis Pfingsten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fragen und Hilfethemen

Detaillierte und stets aktualisierte Informationen zu  zu häufig gestellten Fragen finden Sie auf der Internetseite des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus unter:

 

https://www.km.bayern.de/ministerium/meldung/6945/faq-zum-unterrichts-betrieb-an-bayerns-schulen.html.

 

Benotete Leistungserhebungen finden während des „Lernens zuhause“ weiterhin nicht statt.

 

Aussetzung VERA-3 und Orientierungsarbeiten 2

Im Jahr 2020 werden die Vergleichsarbeiten VERA-3 in Jahrgangsstufe 3 als auch die Orientierungsarbeiten in Jahrgangsstufe 2 ausgesetzt.

 

 

Schreiben Kultusminister Prof. Dr. Piazolo

Mit einem Schreiben wendet sich heute unser bayerischer Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo an alle Eltern.

Download
21_04_2020 KMS von StM an Eltern corona_
Adobe Acrobat Dokument 147.0 KB

Schulschließung wegen Corona

Liebe Eltern,

 

bis 11. Mai bleiben alle Grundschulen in Bayern geschlossen. Lediglich für Eltern, die in systemkritischen Berufen arbeiten, wird eine Notversorgung aufrecht erhalten. Sollte das Kind betreut werden müssen, weil beispielsweise der Vater Polizist ist, oder die alleinerziehende Mutter im Lebensmittelhandel arbeitet, dann setzen Sie sich bitte mit der Schulleitung in Verbindung.

 

Bitte melden Sie etwaigen Bedarf einen Werktag vorher bei uns an! (s. Beitrag weiter unten) 

Das Schulbüro ist täglich ab 9 Uhr besetzt.


Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Stand: 20.04.2020

Ostergrüße an die SchülerInnen

Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien

Die momentanen Umstände stellen uns alle vor große Herausforderungen.
Dass es da zu Konflikten und Problemen kommt ist völlig normal.
Bitte liebe Eltern, scheuen sie sich nicht und liebe Kinder und Jugendliche traut euch die vielfältigen Beratungs- und Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.

Das Jugendamt unterstützt Familien, Kinder und Jugendliche auch und gerade jetzt bei der Lösungsfindung in Krisensituationen und ermöglichen neben einer telefonischen Beratung auch längerfristige Hilfen. Sie erreichen das Amt unter 08421 70 123.

 

Unter folgendem Link finden Sie eine Zusammenstellung mit den wichtigsten regionalen und überregionalen Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien

https://www.landkreis-eichstaett.de/landratsamt/amt-fuer-familie-und-jugend/?BeratungundUnterstuetzungfuerFamilieninderCoronakrise&view=org&orgid=9fe4a00d-3c45-4c40-9676-6eabd92ef876

 

 

Schulausfall wegen Corona - Was Kinder lernen können

Ungewöhnliche Folgen für Kinder und Eltern begleiten die rasante Ausbreitung des Corona Virus in Deutschland. Seit dem 16. März sind alle Schulen bis zum Ende der Osterferien geschlossen, die Kinder werden seitdem zu Hause betreut. Ich hoffe, dass Sie mit unserer Arbeit zufrieden sind und, sollte es auch nach dem 19. April 2020 mit Home-Schooling weitergehen, weiterhin sein werden.
Eltern sind organisatorisch und pädagogisch anders gefordert als im allgemein schon anspruchsvollen Familienalltag. Die pädagogische und erzieherische Aufgabe, mit den Kindern zu leben und sie beim Aufwachsen und Lernen zu unterstützen, musste nun schon einige Wochen ohne die dafür ausgebildeten Fachkräfte, die Lehrerinnen und Lehrer, die Erzieherinnen und Erzieher und die sozialpädagogischen Fachkräfte gelingen.

 

Dass Sie dies alles so toll bewältigen, dafür zolle ich Ihnen höchsten Respekt und allergrößte Anerkennung!

 

Die Sorge, dass der vorgesehene Schulstoff wegen der fehlenden Schulwochen nicht geschafft werden kann, ist dennoch - und verständlicher Weise - groß. Doch sollten Eltern überlegt reagieren. Es geht nicht um das Abarbeiten und Schaffen von Lernstoff, mit mehr oder minder sinnvollen Aufgaben, die das Kind beschäftigen sollen. Es geht um Lernen - also den Lernprozess ihres Kindes - ein Prozess, der in der Schule in Gemeinschaft und in sozialer Interaktion erlebt und erfahren wird.

 

Die Wichtigkeit und Wertigkeit von Unterricht und Gemeinschaft mit anderen Menschen, wird von Woche zu Woche deutlicher, in der dies alles fehlt. Kinder brauchen Kinder zum Aufwachsen!

 

Was aber können Eltern ihren Kindern ansonsten anbieten, wie können sie ihr Kind motivieren zu Hause für die Schule zu arbeiten und wie kann das organisiert werden? Was ist überhaupt sinnvoll für das häusliche Lernen, bereiten doch häufig genug schon die Hausaufgaben familiären Kummer? Wo immer es möglich ist, wird die Schule, werden die Lehrerinnen und Lehrer den Eltern Anregungen und Hinweise geben und auf Schulbücher, Arbeitshefte, bestehende Arbeitspläne und anderes verweisen. Davon abgesehen ist die Schulschließung auch eine Chance, dass Kinder einmal etwas mehr selbstbestimmt tun können, was ihnen wichtig ist, und nicht immer nur nach Erwachsenen-Wünschen lernen müssen.

Also: Eltern können anregen, vorschlagen, mitmachen, aber sie sollen vor allem die Kinder fragen, was SIE interessiert, was sie wissen und tun wollen, und dann zu gemeinsamen Absprachen kommen.

 

Mit den Anregungen des Grundschulverbandes, die Sie als Download erhalten, will ich Ihnen eine kleine Hilfestellung geben, wie Sie ihr Kind auch in der kommenden Zeit unterstützen können.

 

Es stehen nun die Osterferien an. Genießen Sie trotz allem die Zeit, passen Sie auf sich auf und bleiben sie gesund!

 

Ihr

Edgar Mayer, R

 

 

Download
GSV-Elternbrief-Corona-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.9 KB
Download
Elternbrief-Corona-englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.8 KB
Download
Elternbrief-Corona-türkisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.9 KB
Download
Elternbrief-Corona-arabisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.4 KB
Download
Elternbrief-Corona-französisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.3 KB

Wie Kinder sinnvoll mit Medien umgehen können

Download
Elternbrief- Umgang mit Medien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.3 KB

Schülertelefon bei Kummer

 

Wenn euch etwas bewegt, bedrückt oder auch besonders interessiert. Wenn DU jemanden zum Reden brauchst, dann nimm den Hörer in die Hand und wähle: 08421-50792

https://schule-schernfeld.de/web/wp-content/uploads/2020/03/Nottelefon.jpg

 

Download
Schülertelefon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 373.1 KB

Notbetreuung auch in der unterrichtsfreien Zeit

Für Eltern, die im Kranken- oder Pflegebereich arbeiten, bieten Bayerns Schulen auch in der unterrichtsfreien Zeit (außer Wochenende, Karfreitag und Ostermontag) eine Notbetreuung an. Bitte melden Sie etwaigen Bedarf einen Werktag vorher an! Telefon: 08405-222  (Anrufbeantworter besprechen und Rückrufnummer hinterlassen) oder Mail an: schule@vs-stammham.de

 

 

Download
Erklaerung_Notbetreuung_StMAS_StMUK aktu
Adobe Acrobat Dokument 269.1 KB

Passwortschutz für Klassenseiten

Ab sofort sind die einzelnen Klassenseiten passwortgeschützt. Die Passwörter gehen Ihnen in Kürze per E-Mail zu.

17.03.2020, 12.58 Uhr

 

 

 

Schulschließung wegen Corona

Google Drive für Unterrichtsmaterialien

Damit die Unterrichtsmaterialien weiterhin sicher zur Verfügung gestellt werden können, wurde eine Cloud eingerichtet. Den passenden Link hierzu finden Sie auf der Seite der jeweiligen Klasse. Die Ordnerstruktur lässt sich bereits aufrufen und wird laufend mit Inhalten gefüllt.

Elterninformation

Liebe Eltern,

 

bis 19. April bleiben alle Schulen in Bayern geschlossen. Lediglich für Eltern, die (das muss beide Erziehungsberechtigten betreffen) in systemkritischen Berufen arbeiten, wird eine Notversorgung aufrecht erhalten. Sollte das Kind betreut werden müssen, weil beispielsweise der Vater Polizist und die Mutter Ärztin ist, dann setzen Sie sich bitte mit der Schulleitung in Verbindung (Tel. O8405-222 )


Vielen Dank für Ihr Verständnis!

veröffentlicht am: 13.03.2020, 14.50 Uhr

 

 

 

Unterrichtsverbot wegen Corona


Schüler, die sich in den vergangenen Tagen oder Wochen in Risikogebieten aufgehalten haben, dürfen (auch wenn sie keine Krankheitssymptome aufweisen) – vom Zeitpunkt der Rückkehr an 14 Tage lang – die Schule nicht besuchen. Bitte informieren Sie in diesem Fall zunächst die Schule und sorgen Sie für eine außerschulische Betreuung des Kindes.
Eine stets aktualisierte Übersicht über die Risikogebiete finden Sie hier: Risikogebiete – Robert-Koch-Institut
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Bitte beachten Sie: Zwar ist Südtirol erst am 05.03.2020 in die Liste der Risikogebiete aufgenommen worden, gleichwohl gilt: Schülerinnen und Schüler, die in den Frühjahrsferien in Südtirol waren, müssen bis einschließlich 14 Tage nach Rückkehr aus dem Risikogebiet zu Hause bleiben.

Beispiele:

  • Rückkehr am 28. oder 29.02. oder am 01.03.2020: Verbot des Schulbesuchs bis einschließlich 13.03.2020.
  • Rückkehr am 26.02.2020: Verbot des Schulbesuchs bis ein-schließlich 11.03.2020.

Weiterhin gilt:

Schüler mit Krankheitssymptomen, die nicht in Risikogebieten warenSchülerinnen und Schülermit erheblichen Krankheitssymptomen, insbe-sondere mit Fieber, sollen, auch wenn sie in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet waren, zu Hause bleiben. Die Vorlage eines ärztli-chen Attestes soll erst gefordert werden, wenn die Schülerin/der Schüler mehr als 5 unmittelbar aufeinanderfolgende Schultage fehlt

 

Stand: 09.03.2020

 

 

 

 

Infektion mit Grippe oder COVID-19
Nach derzeitigem Stand gibt es in unserer Region einige bekannte Grippe-Erkrankungen. Das sogenannte „Corona“-Virus ist bei uns dagegen noch nicht angekommen. Dennoch legen wir Ihnen und Ihren Kindern ans Herz, die Hygiene-Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu beachten. Dazu gehören das Husten und Niesen in die Armbeuge sowie das richtige Händewaschen. Üben Sie dies zu Hause mit Ihren Kindern!

Stand: 02.03.2020

Empfehlungen

https://schule-schernfeld.de/web/wp-content/uploads/2020/02/hygienetipps-bzga-infektionen-vorbeugen2.png